Den Tsunami der chronischen Krankheiten stoppen – für eine wirkungsvolle bevölkerungsweite Präventionspolitik

Nichtübertragbare Krankheiten sind weltweit die häufigste Ursache für verlorene Lebensqualität und vorzeitigen Tod. 86 Prozent der vorzeitigen Todesfälle gehen zurück auf Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und chronische Atemwegserkrankungen.

Sie bürden PatientInnen und Familien viel Leid und Gesundheitsversorgungssystemen, Unternehmen und den Volkswirtschaften enorme Kosten auf. Mit geeigneten Präventionsmaßnahmen sind diese Krankheiten häufig vermeidbar.

Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) hat sich 2010 zusammengeschlossen, um sich für nachhaltige und bundesweite Primärprävention in Deutschland einzusetzen. Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten ist ein Zusammenschluss von 17 wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften, Verbänden und Forschungseinrichtungen.

Um die die Ausbreitung von nichtübertragbaren Krankheiten einzudämmen fordert die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten von den politisch Verantwortlichen die Umsetzung der folgenden Maßnahmen

Erklärung zur Finanzierung

Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) wird getragen durch das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder und die Beiträge seiner Mitgliedsorganisationen. DANK nimmt keine finanziellen Mittel der Lebensmittel-, der Tabak- oder der Pharmaindustrie an.