Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten

WHO ernennt Micheal R. Bloomberg zum ersten globalen Botschafter für nicht-übertragbare Krankheiten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat heute die Ernennung von Michael R. Bloomberg, den ehemaligen Oberbürgermeister von New York und Philanthropen, zum ersten weltweiten Botschafter für nicht-übertragbare Krankheiten ernannt.

Micheal Bloomberg hat während seiner drei Amtszeiten als Bürgermeister von New York zahlreiche Maßnahmen für den Schutz der öffentlichen Gesundheit umgesetzt. Quelle: Wikimedia Commons / Rubenstein

 

Micheal Bloomberg ist seit den 1980er Jahren eine führende Stimme im Bereich der öffentlichen Gesundheit, und hat erfolgreiche Maßnahmen für den Nichtraucherschutz, bessere Ernährung, Sicherheit im Straßenverkehr und Unfallverhütung initiiert. Während der kommenden zwei Jahre wird es seine Aufgabe als WHO Botschafter für nicht-übertragbare Krankheiten sein, das Ziel der Vereinten Nationen zu unterstützen, die vorzeitige Sterblichkeit durch nicht-übertragbare Krankheiten bis 2030 um ein Drittel zu reduzieren, und die Zahl der Toten im Straßenverkehr bis 2020 zu halbieren.

 

„Ich möchte Herrn Bloomberg herzlich zu seiner Ernennung gratulieren. Uns eint die Vision einer Zukunft in der alle Menschen, die von nicht-übertragbaren Krankheiten betroffen sind, erfüllte und gesunde Leben führen können, frei von Stigmatisierung, Diskriminierung, und vermeidbarer Behinderung und Tod. Herr Bloomberg hat seine Fähigkeit, die öffentliche Gesundheit durch wirkungsvolle Maßnahmen zu schützen wiederholt unter Beweis gestellt. Wir sind uns sicher, dass er Regierungen erfolgreich dazu ermutigen wird, schnellere Fortschritte bei der Prävention und Kontrolle nicht-übertragbarer Krankheiten zu machen“, erklärte José Luis Castro, der Vorsitzende der internationalen Allianz gegen Nicht-übertragbare Krankheiten (NCD Alliance).

 

Zur vollständigen Meldung auf der Webseite der NCD Alliance.