Kinderärzte und Ernährungsexperten begrüßen Softdrink-Abgabe in Großbritannien und fordern auch in Deutschland effektivere Maßnahmen gegen Übergewicht

Kinder vor Zuckerbomben-Drinks schützen

„Wir dürfen nicht weiter zusehen, wie durch überzuckerte Produkte die Gesundheit unserer Kinder gefährdet wird. Und das gilt nicht nur für Softdrinks“ Mehr erfahren

Studie der Universität Hamburg zeigt: Gesunde Ernährung scheitert bisher auch am Preis. Experten fordern Mehrwertsteuersystem „Ampel Plus“

Steuerfreiheit für Obst und Gemüse kann Übergewichtswelle stoppen

Bisher gilt für die meisten Lebensmittel der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozent, auch für ungesunde Produkte mit viel Fett und Zucker. Mehr erfahren

Das Problembewusstsein ist beim Thema Alkoholkonsum nach wie vor zu niedrig.

Neu erschienen: Der erste Alkoholatlas des DKFZ

Erster Alkoholatlas des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) bietet umfassende Informationen rund um das Thema Alkohol. Mehr erfahren

Europa hat den höchsten Alkoholkonsum und die höchste damit zusammenhängende Krankheitslast in der Welt.

WHO-Bericht: Deutschland schneidet beim Kampf gegen schädlichen Alkoholkonsum schlecht ab

Der WHO-Bericht macht deutlich, dass in Deutschland noch Handlungsbedarf besteht. Mehr erfahren

17.04.2018

Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter weiter auf hohem Niveau - Risikogruppen werden immer noch nicht erreicht

Berlin, den 19. März 2018 – Die Prävalenz für Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter ist in den letzten 11 Jahren nicht weiter angestiegen, also auf hohem Niveau stabil, so die aktuellen Ergebnisse der 2. KiGGS-Welle, vorgestellt vom Robert-Koch-Institut in Berlin. „Dass ein weiterer Anstieg im Durchschnitt vermieden werden konnte, werten wir zunächst als gute Nachricht, allerdings sehen wir eine dramatische Zunahme der Prä-valenzzahlen mit steigendem Alter, die bei Jugendlichen 17% für Übergewicht und 8% für Adipositas erreichen.“, sagt Privatdozentin Dr. med. Susanna Wiegand, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes-und Jugendalter (AGA). „Fast 2 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland sind übergewichtig oder sogar schwer übergewichtig, Kinder aus Familien in schwieriger sozialer Lage sind weiterhin ca. dreimal so häufig betroffen. Das ist nicht die Schuld der Kinder, sondern wird vor allem durch ihre Lebensbedingungen hervorgerufen. Die Daten sind daher ein Ausdruck erschreckender sozialer Ungleichheit und mangelnder staatlicher Fürsorge für die sozial Schwächeren in unserem Land. Risikogruppen werden mit den präventiven und therapeutischen Maßnahmen bislang nicht erreicht. Die bisherigen Maßnahmen sind demnach völlig unzureichend.“, mahnt Wiegand an. Mehr erfahren

NCD Alliance Weekly Digest

Monatliche Presseschau der NCD Alliance

Aktuelle Nachrichten und Reportagen rund um die Themen „Globale Entwicklung“, „Weltgesundheit“ und „Gesundheitsrisiken“ in einer kompakten Übersicht der Internationalen Allianz Nichtübertragbarer Krankheiten (NCD Alliance)

DANK Grundsatzpapier

Vier strategische Ziele für eine wirkungsvolle bevölkerungsweite Prävention

Ein Paradigmenwechsel hin zu einer bevölkerungsweiten Verhältnis-Prävention, wie von WHO und UN gefordert, ist dringend geboten. Es geht um vier strategische Ziele: 1. Reduzierung des Tabakkonsums 2. Reduzierung des schädlichen Alkoholkonsums 3. Förderung einer gesunden Ernährung 4. Steigerung von Bewegung und Sport in Kita und Schule

Presseschau

aerzteblatt.de

„Jamie’s Italian“: Zehn-Pence-Gebühr senkt Konsum von Süßgetränken

aerztezeitung.de

Zu schwer für die Schulbank: Blaupause für gesünderes Schulessen

aerztezeitung.de

Genvariante lässt in Verbindung mit fettreicher Ernährung den Blutdruck steigen

aerztezeitung.de

Alkohol als neuer Partner nach der Scheidung

aerzteblatt.de

Kinder mit Asthma häufiger übergewichtig

aerztezeitung.de

Nichtraucherschutz: Zigarettenverbot im Auto

aerzteblatt.de

Depressionen könnten kardiovaskuläres und Gesamtsterberisiko erhöhen

aerzteblatt.de

Sachsen ist europäischer Referenzort für aktives und gesundes Altern

Dank-Mitglieder im Interview